Sie sind hier: » Büro & Gewerbe » Gastronomie/Cafeteria

Panorama Kühlvitrine

Cafe Restaurant

Material- und Farb-Mix für Thekenbereich

Der Bereich der Panorama-Kühlvitrine wurde niedriger gebaut. Ganz wichtig! Der Kunde hat so die Möglichkeit, in die Vitrine hinein zu schauen und nicht zur Vitrine hinauf zu schauen. Angrenzend an die Kühlvitrine erstreckt sich auf Arbeitshöhe eine großzügige Theke für die Ausgabe von Kaffee und Kuchen mit folgendem Bereich für die Kaffeemaschine. Für Beleuchtung sorgt der dezente Baldachin mit Pendelleuchten im Verlauf der Theke.

Im teils verspiegelten Rückwandbereich wurden die Regale links und rechts in Stollenoptik eingefasst. Unterhalb der Regale sorgen Schränke für den nötigen Stauraum. Passend zum Design wechseln Material und Farbe des Stollens von Holz-Dekor zu Uni-Kunstleder.

Kranzblende in Rost-Optik
Abschlussprofil in Rost-Optik

Abschlussprofil als Kranzblende

Einfassung der Regale mit verspiegelter Rückwand

Hier die Detailansicht des Abschlussprofils oberhalb der Wandvertäfelung in gebogener Form. Zur Verwendung kamen für die Abschlussprofile zwei unterschiedliche Oberflächen – matt und glänzend.

Zweisitzer, Sessel
Gastronomie, Getränkebar, beige braun

Ruhepol und Getränkebar

Entspannen, abschalten, sich mal bedienen lassen – hierfür steht der Lounge-Bereich mit Couchtisch und Sesseln.

Der abgewinkelte Verlauf der Thekenfront ermöglicht eine großzügige Ausnutzung der vorhandenen räumlichen Gegebenheiten – von der Raummitte über den Wandbereich bis hin zum Fenster.

Acrylglas mit Bambuseinlage

Acrylglas mit Bambuseinlage

Die Kunden wählten eine Einlage aus Bambus, da der Bambus auch die Außenanlage schmückt. Ein besonderer Effekt entsteht durch die integrierte LED-Beleuchtung. Ein Lichtspiel als besonderer Akzent – entlehnt aus der Natur – hält dezent die Aufmerksamkeit im Cafe und somit weg vom Küchenbereich.

Wand mit integriertem LED-TV-Gerät

Wand mit integriertem LED-TV-Gerät

Die Wandverkleidung stellten wir im Materialmix Rost-Optik mit Metallleisten her. Das TV-Gerät wurde hinter Schiebetüren integriert und ist nur sichtbar bei Bedarf. Oberhalb wird die Wandverkleidung durch ein gebogenes Abschlussprofil eingefasst, welches gleichzeitig zur Aufnahme der indirekten Beleuchtung dient.

Schiebetür geschlossen
Detailansicht der verschlossenen Schiebetür

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts

Die Schiebetüren füllen in geschlossenem Zustand exakt den Raum aus, der zuvor bei sichtbarem TV-Gerät in Erscheinung trat. Bei geschlossenen Türen ist es nur schwer vorstellbar, dass sich hinter der Wandverkleidung noch ein Fernseher verbirgt.